Sie sind hier: Bilder Sachsen


VDS Verkehrstechnik GmbH


Die Verkehrsüberwachungsanlage TRUVELO steht stadtauswärts in Pirna
auf der B 172 - Königsteiner Straße kurz vor der Lessing-Grundschule.

Messgerättyp:
Truvelo

zulässige Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h


Quelle: Sächsische Zeitung GmbH

Neuer Blitzer in Pirna bringt Stadt viel Geld

Von Alexander Müller

Der Geschwindigkeitsmesser hat in der ersten Woche seit seiner Installation etwa alle sieben Minuten ausgelöst und echte Raser erwischt.
Die Umsetzung des stationären Blitzers auf der B172 von der Höhe des Möbelhauses vor die Lessing-Grundschule
in Pirna hat sich für die Stadt im wahrsten Sinne des Wortes gelohnt.

„Seit Beginn der Messungen am vergangenen Donnerstag, 13.30 Uhr sind auf der Bundesstraße vor der
Lessing-Grundschule insgesamt 1588 Fahrzeuge mit erhöhter Geschwindigkeit gemessen worden“,
teilte Pirnas Pressesprecher Thomas Gockel auf SZ-Nachfrage gestern mit.
Der schnellste Motorradfahrer sei in den Nachmittagsstunden mit 102Stundenkilometern unterwegs gewesen,
beim schnellsten Pkw wurden 97Kilometern pro Stunde gemessen.

„Schon allein daran zeigt sich, dass die Entscheidung zur Umsetzung die Richtige war“, erläuterte Thomas Gockel.
Es sei nur noch eine Frage der Zeit gewesen, bis an der gefährlichen Stelle etwas passiert wäre.
Insofern sei es gut, dass die Verkehrsteilnehmer hier nun entsprechend überwacht würden.

Autofahrer sind vorsichtiger

Doch nicht nur verkehrspolitisch dürfte die Umsetzung die Stadt freuen.
Geht man von dem geringsten Bußgeld von 20 Euro für eine Geschwindigkeitsüberschreitung aus,
so dürfte Pirna in der ersten Woche etwa mindestens 30000 Euro eingenommen haben.
Ungefähr aller sieben Minuten wurde ein Verkehrssünder fotografiert.
Pirna darf allerdings nicht davon ausgehen, dass es so weitergeht.
Die Tendenz zeigt, dass der Blitzer inzwischen bei den Autofahrern bekannt ist.

Quelle: Sächsische Zeitung GmbH


ZURÜCK